Beziehungen sind arbeitsintensiv. Das meine ich wörtlich.

 

Betrachten wir das tägliche Miteinander als selbstverständlich, dann übersehen wir die Bedürfnisse des anderen und umgekehrt. Kurzfristig ist das kein Problem. Aber langfristig ist das wie Rabattmärkchen kleben. Irgendwann ist das Album voll. So wird aus der nicht zugedrehten Zahnpastatube ein hocheskalierter Konflikt. Auch wenn man sich eigentlich noch liebt. Denn Konflikte entstehen meist nicht aus einem Mangel an Gefühl, sondern aus mangelndem Verständnis. Weil wir nicht mehr über unsere Bedürfnisse reden. Und weil wir verlernt haben zuzuhören.

 

In der Paarberatung tun Sie genau das.
Reden. Zuhören. Verstehen.

 

Ich unterstütze Sie dabei sich wieder zu verstehen. Wir sprechen über Ihre Bedürfnisse, Ihre Wünsche und Visionen. Über das was schlecht läuft, aber auch über das was gut läuft. Was Sie voneinander erwarten und was Sie einander geben wollen.