Das innere Team                                                                                      9.3.2018

Es ist soweit!

Ich habe den Relaunch der corviam-Homepage geschafft.

Während der Arbeit daran bin ich zeitweilig mit mir selber in Konflikt geraten. ;-)

Der innere Schweinehund und der Perfektionist in mir haben mir etliche Fallstricke in den Weg gelegt.

 

Immer wieder gab es Tage, an denen mich die Lust verlassen hat weiterzumachen. Wo der innere Zweifler die Sinnhaftigkeit hinterfragte. Der Faulpelz mir statt zu Arbeiten die Couch versüßen wollte. Und wo jeder Schritt sich gefühlt endlos in die Länge zog, weill ich noch dies und das verbessern wollte.

 

Was hat mir weitergeholfen? Zuerst einmal das Wissen um diese inneren Begleiter - das innere Team! Es zu kennen, ihre Tricks, aber auch ihren Nutzen. Da war der Blick in mich selbst und das Eingeständnis, dass es nicht nur hilfreiche und nette Aspekte in mir gibt, schon ein Schritt in die richtige Richtung.

 

Diese Begleiter wahrzunehmen, wenn sie sich manifestieren, das habe ich gelernt. Für mich ist es das Beste, wenn ich auf mein Körpergefühl achte. Achtsam bin auf das, was ich spüre. Und mir zu überlegen, warum jetzt grade dieser Aspekt auftacht. Mich fragen: Brauche ich jetzt vielleicht wirklich etwas Ruhe? Warum zweifle ich?

 

Als nächstes hatte ich ein attraktives Ziel! Eine Vision davon, wie die neue Homepage aussehen könnte und welchen Nutzen sie für mich haben würde. Da wollte ich hin. Es zog mich fast magisch an.

 

Also habe ich weitergemacht. in kleinen Schritten. Solange bis ich mein Ziel erreicht hatte. Heute.